About

ABOUT MY HEDGEHOG COLLECTION


This collection began in 1972 when I started college. It was not intentional at all.

I had three little Steiff hedgehogs and a bigger one lined up on my desk. My roommate gave me one that she had from her childhood and later my boyfriend found one at a little shop in and gave it to me saying: “here is one for your collection”.

I found a few more hedgehogs during my summer holidays in Europe and a few American porcupine-look-alike critters got added by default to the collection.

At the time I didn't know very much about hedgehogs at all, because these animals are not native to the Americas where I grew up. But I found a few books and began to learn about them.

When I moved to Europe in 1979, I had approximately 40 hedgehogs. In the meantime I knew enough to explain why I continued to collect them. The appeal to continue this theme has very much to do with the characteristics associated with these animals. They are endangered, not dangerous but rather useful animals, active at night, wander far and wide and curl up and show their prickly spines when threatened.

I have been told many times over by those who know me well, that it is probably not a coincidence at all that hedgehogs would come to be the animal associated with me.

It is also fascinating to note and compare how many different ways people -artists - have of rendering a cute and easily recognizable animal. That indeed is the fun part of collecting. In all the years since then, with the help of family and friends, I have amassed a huge number of hedgehogs made out various materials, shapes and sizes.

Over a decade ago, our daughter attempted to count how many (three dimensional) objects I (we) own and she gave up being exact at about 1900. My friends tried too with similar results at about 2100. Now we estimate the collection is nearing 6000.

In the Fall of 2008, I was lucky enough to have had the opportunity to integrate a greater part of the collection of the late Hildegard Kuehne.(Approximately 700 pieces) Mrs. Kuehne lived in the South of Holland, near the German and Belgian borders. She was a full-time mother of 2 sons and later the proud grandmother of 4 boys. After becoming a widow at the age of 50 years, she obtained a driver's license and used it to travel throughout Europe with her sister. Her son told me how she always liked to have pretty things around her and collecting hedgehogs was part of that.

She collected hedgehogs for about 30 years and nearly every hedgehog she had was given to her as a present or souvenir by relatives and friends and unlike me, she even knew the origin or the occasion on which each one was given to her. I am sure she would have been happy to know how much her collection is appreciated.

A large part of the black and white Mecki postcards are from Dr. Gerhard Neubauer who now enjoys sharing them not only with me but through this website, with friends world wide.

In November ‘08, Liz Acomb of Kent, UK offered me a great part of her collection that she had begun in childhood, but no longer had space for in her new abode. Friends of ours kept them safe until I brought them back here in July ‘09. It is a good feeling to know there are several hedgehog lovers –and collectors- around. Since this website has been more prominent or more easily found with a search function, I’ve been in touch by e-mail with hedgehog collectors all over the world. If you are also one, do get in touch: I have several doubles for trade.

"Where do you keep them all?" people ask who hear about the amount and have never seen the collection. The usual reply is: "all over the apartment". But in reality, most are in our living room, which is now known as "the museum". I have as many (3000+) again in the form of cards, books, paintings and drawings - and other paper items stored in albums. And again as many in my computer files, mostly photos of objects I do not (yet) own. Someday it is my dream and intention to open a real museum displaying the objects and also having educational materials, including film documentaries to make all aware how important it is to protect the free-roaming hedgehogs.

I will continue to add to the links all the sites I know that join in this effort.

Link to the disclaimer.

 

ÜBER MEINE IGEL SAMMLUNG


Leute fragen mich, wie ich begonnen habe oder warum ich ausgerechnet Igel sammle. Also, ich begann nicht eines Tages und sagte, "ab sofort sammle ich Igel". Ich antworte: „Es ist mir geschehen“ Seit ich mich erinnern kann, hatte ich drei kleine Stoffigel und einen "Mama Igel" (von Steiff). Ich nahm sie mit mir ins Studentenheim in 1972 und stellte sie auf meinen Schreibtisch. Meine Zimmergenossin beobachtete dies und holte einen, den sie aus ihre Kindheit hatte, und gab ihn mir zu meinem Geburtstag. Mein damaliger Freund fand einen in einem kleinen Trödelladen und gab ihn mir auch mit und sagte: "einer für deine Igel Sammlung". Voilà, so hatte ich eine "Sammlung". Zu der Zeit wusste ich nicht sehr viel nicht über Igel, weil diese Tiere nicht endogen sind in Amerika, wo ich aufwuchs. Einige Stachelschweine kamen zufällig zu der Sammlung, aber die meisten Gegenstände, die ich zu den ursprünglichen fünf hinzugefügt hatte, hatte ich in Europa als Souvenirs gekauft oder als Geschenke bekommen.

Als ich 1979 nach Europa umzog, hatte ich ungefähr 40 Igel. Mittlerweile hatte ich einiges über diese Tierchen gelesen und wusste genug, um zu erklären, warum ich sie sammelte. Dies hat sehr viel mit den Eigenschaften zu tun, die mit diesen Tieren assoziiert sind. Sie sind leider gefährdet, aber die ziemlich nützlichen Tiere, die nachts aktiv sind, wandern weit, rollen sich ein und zeigen ihre Stacheln, wenn sie bedroht werden. Viele, die mich gut kennen, sagten mir oft, dass es vermutlich keine Überraschung ist, dass der Igel mich ganz gut beschreibt. Im  Laufe der Zeit haben sich, auch mit Hilfe meiner Familie und Freunde, eine ganze Schar Igel in den unterschiedlichsten Formen angesammelt.

Es ist auch faszinierend, zu vergleichen und zu beobachten, auf wie viele unterschiedliche Weisen Leute - Künstler - ein nettes und leicht erkennbares Tier darstellen können. Das ist eigentlich der Spaß des Sammelns.

Vor etwa 12 Jahren versuchte meine Tochter zu zählen, wie viele Gegenstände (3-dimensional) ich (wir) besitzen, und sie hat bei ungefähr 1900 aufgehört genau zu zählen. Meine Freunde versuchten es mit ähnlichen Resultaten und kamen auf ungefähr 2200. Jetzt nähern wir uns der 6000.

Im Herbst 2008 hatte ich das Glück, einen größeren Teil der Igel-Sammlung (ca. 700 Stück) von Frau Hildegard Kuehne aus den Niederlanden mit meiner zu integrieren. Frau Kuehne lebte im Süden von Holland, nahe der deutschen und belgischen Grenze (Dreiländereck) und war eine Ganztagsmutter von 2 Söhnen und später stolze Großmutter von 4 Enkeln. Nachdem sie im Alter von 50 Jahren Witwe geworden war, machte sie ihren Führerschein und reiste mit ihrer Schwester durch ganz Europa. Sie sammelte Igel ungefähr 30 Jahre lang und fast jeder wurde ihr als Geschenk oder Andenken von den verschiedenen Freunden und Verwandten gegeben, und, anders als ich, sie wusste ganz genau, von wem sie welchen bekam. Ich glaube sie wäre froh zu wissen dass ihre Sammlung sehr geschätzt wird.

Ein Großteil der schwarz-weißen Mecki-Postkarten wurden von Herrn Dr. Gerhard Neubauer zur Verfügung gestellt. Er freut sich, diese nicht nur mit mir zu teilen, sondern durch diese Webseite mit Freunden weltweit.

Im November 2008 hat mir Liz Acomb aus Kent in Großbritannien einen großen Teil Ihrer Sammlung angeboten, mit der sie bereits in ihren Kindertagen begonnen hat und für die sie jetzt in ihrem neuen Heim keinen Platz mehr hat. Freunde von uns haben sie bis jetzt aufbewahrt und im Juli 2009 konnte ich sie zu mir nach Hause bringen. Es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass es mehrere Igel-Liebhaber und -Sammler gibt.

Seit meine Webseite etwas bekannter geworden ist und mittels Suchfunktionen leichter gefunden werden kann, bin ich mit Igel-Sammlern auf der ganzen Welt in e-mail Kontakt. Wenn auch Sie ein Sammler sind, schreiben Sie mir: Ich habe einige doppelte Stücke zum Tausch zur Verfügung.

"Wo heben Sie alle auf?" ist die Frage die ich bekomme, wenn jemand von der Menge hört und nie die Sammlung gesehen hat. Die übliche Antwort ist: "über die ganze Wohnung verstreut". Aber in Wirklichkeit sind die meisten in unserem Wohnzimmer, das jetzt als "das Igel Museum" bekannt ist. Ich habe noch dazu viele (3000+) in Form von Karten, Büchern, Bildern, Zeichnungen – u.s.w., die in Alben aufgehoben sind. Und wieder eine ähnliche Anzahl in meinen Dateien, meistens sind das Fotos von Gegenständen, die ich nicht besitze. Mein Traum und Ziel ist es, eines Tages ein reales Museums zu öffnen, wo die Gegenstände ausgestellt sind und wo ich auch pädagogische Mittel und andere Materialien zu Verfügen haben kann, um dieses Tierchen im Kreislauf der Natur zu zeigen, einschließlich Dokumentationsfilme. Ich möchte ganz bewusst machen, wie wichtig es ist, dass wir den frei laufenden Igel schützen sollen.

Ich bin dabei, viele Links zu Schutzorganisationen, die sich darum bemühen und zu anderen Informationsquellen, die ich kenne, herzustellen und füge diese nach und nach hinzu.

 

go to Homepage About my Hedgehog Collection E-Mail Me Links Guestbook

The Hedgehog Collector